Grazer Wechselseitige mit Top-Ergebnis

Die Grazer Wechselseitige gehört nach Bekanntgabe ihrer Zahlen für das Jahr 2007 wohl auch nicht zu den Versicherungskonzernen, die durch die Immobilienkrise einen immensen Bilanzschaden davongetragen haben. Ebenso wie die Vienna Insurance Group hat die Grazer Wechselseitige den Einbruch des Aktienmarktes rechtzeitig erkannt und sich genauso auf das Geschäft im boomenden osteuropäischen Markt konzentriert. Dabei wurde trotz der natürlich durchaus vorhandenen, aber im Rahmen gebliebenen Einbußen durch die Immobilienkrise sowie den Sturmschäden im Frühjahr 2007 durch "Kyrill" eine positive Bilanz angeführt – und laut dem Vorstand und Generaldirektor Ederer das beste Ergebnis seit der Firmengründung; diese liegt immerhin schon 180 Jahre zurück. Das Hauptargument des Vorstandes auf der Pressekonferenz am Mittwoch war die gelungene Expansion und die hervorragenden Zahlen auf dem osteuropäischen Markt, wo man rekordverdächtige Prämiensummen eingenommen und Marktanteile gewonnen hat.

Webseite:

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3926&Alias=wzo&cob…

Schreibe einen Kommentar