Niesen – warum schließen wir gleichzeitig die Augen?

Niesen kann man nicht unterdrücken. Auffällig ist hier jedoch, dass jedes Niesen unmittelbar zum Schließen der Augen führt. Auch wenn wir versuchen, uns bewusst dagegen zu wehren, ist es nicht möglich, diesen Augenschluss auszuschalten. Beides sind nämlich Reflexe, also immer gleich ablaufende Reaktionen auf bestimmte Reize, die in diesem Fall stets in Kombination auftreten. Das Niesen wird verursacht durch Schleimhautentzündungen des Nasengewebes oder aber verschiedene Fremdkörper, die reizend wirken. Auch helles Licht ist als Auslöser des Niesens bekannt. Durch die Erregung der in der Nase gelegenen Sinneszellen wird in Folge das vegetative Nervensystem aktiviert – es ist die Schaltzentrale der Reflexe. In diesem Fall wird ein Bewegungsimpuls im Zwerchfell verursacht. Die Zwerchfellmuskulatur ballt Luft zusammen und sendet diese Richtung Stirnhöhle. Die hier entstehende Luftdruckerhöhung bewirkt eine annähernd explosionsartige Entladung, die für das Niesen typisch ist. Warum gleichzeitig auch die Augen geschlossen werden, darüber wird noch spekuliert. Ein Erklärungsansatz geht davon aus, dass der Schlussreflex einen Schutzmechanismus der Augen vor Überdruck darstellt. Logisch klingt auch die Theorie, dass durch die Kopplung der Reflexe verhindert wird, dass Fremdkörper und mögliche Erreger, die im Nasensekret enthalten sind, in die Augen gelangen. Wahrscheinlich bedient sich der Körper hier also wieder einmal Maßnahmen, um sich zu schützen.

Webseite:

http://www.gesundheit.de/wissen/allgemeinwissen/niesen-augen-zu/index.html

Schreibe einen Kommentar